Cordyceps als Antidepressivum

(Kommentare: 0)

Dieser Erfahrungsbericht erreichte unser Institut:

Sehr geehrter Herr Schmaus,

vielen Dank für Ihre rasche und ausführliche Antwort.
Der Metallgeschmack ist jetzt übrigens weg, da meine Frau nun Reishi-Cordyceps und Hericium nimmt und sonst keinerlei zusätzliche Maßnahmen durchführt.

Ich selbst nehme seit einiger Zeit Cordyceps tgl. und bin regelrecht begeistert von der Wirkung: Auf Grund lang anhaltender belastender Lebensumstände war bei mir die "Batterie leer", was sich u. a. in Motivationslosigkeit und einer resignativen Haltung dem Leben gegenüber geäußert hat.

Durch die Einnahme von Cordyceps bin ich wie verwandelt, habe mehr Elan, einen wieder gewonnenen gesunden Behauptungswillen und Lust, auch schwierige Dinge anzupacken. Solch eine Wirkung habe ich mit keinem anderen Mittel erzielen können! Mir scheint es so, als dass Cordyceps wirklich ein hervorragendes natürliches Antidepressivum ist, das vielen Menschen in ähnlichen Situationen helfen könnte. Außerdem stelle ich verblüfft fest, dass sich meine Verdauungsleistung verbessert, mein Blähbauch fast weg ist und sich meine chronische Parodontitis in Luft aufgelöst hat – unglaublich!

Ihren sichtbaren Niederschlag zeigen diese Verbesserungen auch dadurch, dass sich die Farben der Zahnreinigungskaugummis, die meine Frau und ich nach dem Genuss von Süßigkeiten kauen, einander nach der Benutzung angeglichen haben – zuvor war meines immer dunkler, grauer als das meiner Frau.

 

Wir danken für diesen Erfahrungsbericht und wünschen weiterhin alles Gute und beste Gesundheit!

Weiterführende Informationen zur Mykotherapie sowie persönliche und kostenfreie Beratung erhalten Sie von unseren erfahrenen Mykotherapeuten.

Rufen Sie uns einfach an unter : +49 (0)6047 - 988 530.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben