Eierstockkrebs - nun nicht mehr nachweisbar

(Kommentare: 0)

Frau G. aus R. berichtet:

Ich wurde an Eierstockkrebs operiert und hatte auch eine Chemotherapie. Danach habe ich sofort mit den Pilzen angefangen, um die Nebenwirkungen abzumindern und möglichst nicht wieder an Krebs zu erkranken.

Ich habe dann folgende Pilzmischungen eingenommen:

  • Reishi-Auricularia und

  • ABM-Polyporus.

Etwa neun Monate später war der Tumormarker bei 1,5 , d.h. nicht Krebs ist nicht nachweisbar.

Wir wünschen Frau G. weiterhin alles Gute und beste Gesundheit!

 

Anmerkung von MykoTroph:

Mit dem Pilz Reishi kann man die Leberregeneration verbessern und somit die Entgiftung fördern. Mit dem Pilz Auricularia können Thrombosen vermieden werden. Dies kann die Metastasenbildung verhindern, denn abgespaltene Krebszellen im Blut umgeben sich oft mit Blutgerinnseln, damit sie besser andocken können.

Mit dem Heilpilz Polyporus kann das Lymphsystem aufgebaut und die Entgiftung gerade im urogenitalen Bereich gestärkt werden. Auch dies ist eine wichtige Maßnahme um Metastasenbildung über das Lymphsystem zu verhindern.

Mit dem Pilz ABM kann das Immunsystem reguliert und ins Gleichgewicht gebracht werden.

Weiterführende Informationen zur Mykotherapie sowie persönliche und kostenfreie Beratung erhalten Sie von unseren erfahrenen Mykotherapeuten.

Rufen Sie uns einfach an unter : +49 (0)6047 - 988 530.

MykoTroph AG
Tel: 06047 / 988 530
info@MykoTroph.de

www.HeilenmitPilzen.de

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben