Hauterkrankung (Ekzem) beim Hund

(Kommentare: 0)

Frau R. aus S. schrieb uns einen Bericht über den Einsatz der Pilze bei Ihrem Hund.

Der Hund, ein Appenzeller Sennenhund, 25 kg, hatte trockene Ekzeme an Bauch, Brust, Schenkel und den Ellbogeninnenseiten. Als Ursache wurden Futterunverträglichkeiten und/oder Leberprobleme diskutiert.

Auch nach einer Futterumstellung gab es nach über zwei Jahren nur leichte Verbesserungen des Beschwerdebildes.

Dann hörte Frau R. von dem Pilz Reishi und gab ihm ihrem Hund.
Nach drei Tagen begann der Heilungsprozess auf der Haut des Tieres sichtbar zu werden.

Es gab keine Erstverschlimmerung. Die Ekzeme sind fast verschwunden und sie ist völlig begeistert. Ihrem Hund geht es sehr gut mit seinen 13 Jahren.

Anmerkung MykoTroph:

Der Heilpilz Reishi kann durch seine antiallergene und antientzündliche Wirkung günstigen Einfluss auf die Heilung nehmen. Außerdem könnten auch seine entgiftenden Eigenschaften bei dem Hund positive Wirkung gehabt haben.

Weiterführende Informationen zur Mykotherapie sowie persönliche und kostenfreie Beratung erhalten Sie von unseren erfahrenen (Tier-) Mykotherapeuten.

Rufen Sie uns einfach an unter : +49 (0)6047 - 988 530.

MykoTroph AG
Tel: 06047 / 988 530
info@MykoTroph.de

www.HeilenmitPilzen.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben