Hausstauballergie beim Hund

(Kommentare: 0)

Eine Hundebesitzerin rief wegen ihres Rüden an, der unter einer Hausstauballergie litt. Sie berichtete, er bekäme seit 7 Wochen zweimal täglich eine dreiviertel Kapsel Hericium-Reishi-Mischung ins Futter und der Erfolg sei erstaunlich.

Sein Juckreiz sei vor der Therapie unerträglich gewesen, ständig habe er sich an den Pfoten, Beinen und anderen Stellen aufgebissen. Die offenen Stellen hätten sich entzündet, seien stark geschwollen gewesen und mussten mit Antibiotika behandelt werden.

Nun habe die Kratzerei und Beißerei ein Ende, die Hautstellen seien zugeheilt, die Schwellungen sind zurückgegangen. Seine Haut habe sich durch die Therapie stark verbessert. Die vorhandenen Hautrötungen und Quaddelbildungen seien komplett verschwunden. Im Bereich der kahlen Stellen würde sich neues Fell bilden, man sehe schon wieder kleine Stoppeln. Das Fell sei nicht mehr matt und speckig, sondern habe wieder Glanz bekommen.

Der ganze Hund sei dadurch insgesamt viel ruhiger und ausgeglichener und auch ihr würde es jetzt viel besser gehen, seit ihr Hund nicht mehr leidet.

Nutzen Sie unsere kostenlose Fachberatung für Ihren individuellen Bedarf. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

MykoTroph AG
Tel: 06047 / 988 530
info@MykoTroph.de
www.HeilenmitPilzen.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben