3-jährige Hündin mit beginnender Niereninsuffizienz

(Kommentare: 0)

Erfahrungsbericht einer Mykotherapeutin

Unsere eigene Hündin, durch einen Unfall querschnittsgelähmt, trank plötzlich sehr viel mehr Wasser als sonst. Das Wasserlassen war dementsprechend natürlich mehr. Eine Blutuntersuchung zeigte eine beginnende Niereninsuffizienz.

Folgende Heilpilze wurden eingesetzt:

  • Cordyceps (zur Nierenstärkung)

  • ABM-Coprinus-Mischung (zur Stabilisierung des Immunsystems und des Blutdrucks)

Unmittelbar nach Diagnosestellung wurde mit der Gabe des Cordyceps begonnen. Ebenso wurde das Futter (BARF) auf eine Nierendiät umgestellt. Zwei Tage später wurde zusätzlich noch die ABM-Coprinus-Mischung gegeben. Durch die behandelnde Tierheilpraktikerin wurde Phosphorus in einer Hochpotenz eingesetzt.

Das Trinkverhalten der Hündin hatte sich bereits nach einem Tag wieder normalisiert. Die Laborkontrolle zwei Wochen später zeigte alle Werte im Normbereich.

Vorsorglich wird die Nierendiät weitere 4 Wochen eingehalten. Die Heilpilze werden jetzt präventiv weiter gegeben.

 

Wir wünschen der Hündin weiterhin alles Gute und beste Gesundheit.

Weiterführende Informationen zur Mykotherapie sowie persönliche und kostenfreie Beratung erhalten Sie von unseren erfahrenen MykotherapeutInnen.

Rufen Sie uns einfach an unter : +49 (0)6047 - 988 530. 

MykoTroph AG
Tel: 06047 / 988 530
info@MykoTroph.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben