Magenschmerzen, plötzlicher Durchfall, Mundgeruch

(Kommentare: 0)

Krankheit: Magen-Darm Trakt

Genauere Spezifikation: Magenschmerzen, plötzliche Durchfall, Mundgeruch

Krankheitsverlauf (Dauer, Symptome, Werte etc.):

Magenprobleme sind bei mir schon über vierjahrzehnten vorhanden. Geschwüre am Zwölffingerdarm und Magen sind einige Male entstanden und verschwanden wieder. Zirka zwei bis drei Stunden nach dem Essen,  kam  es  mehrmals in der Woche zu Durchfall bzw. weicher Stuhlgang.

Bisherige Behandlungen (Schulmedizin, andere Naturheilverfahren):

Von Anfang an, waren nur Gastritistabletten vom Arzt vorgeschrieben. Einige Jahren  später  besuchte ich einen  Heilpraktiker mit Augendiagnoseverfahren. Seine Medikamente haben mir sehr geholfen. Es war eine vierwöchige  Kur mit Tropfenmischung aus Heilpflanzen. Danach verschrieb er mir, gelegentlich, bei Bedarf,  pflanzliche Tabletten zu.  So ging es Jahrelang bis mein Heilpraktiker durch einen Unfall starb.

Später, verschrieb mir mein Internist Dr. M,  eine sechswöchige Erholungskur mit autogenem Training und Hypnose. Es ging mir einige Jahre gut.

Dann kam am Zwölffingerdarm ein Geschwür mit akuten Schmerzen. Dr. M. verschrieb vierwöchige Rollkur mit Irgendwelche schulmedizinische Medikamenten (ich weiß keinen Name mehr) und versprach mir, mindestens fünf Jahren schmerzfrei zu sein.  Es  waren aber mehr als zehn schmerzfreien Jahren.

In Gesprächen ist mir von Kollegen empfohlen worden, Nahrungsergänzungsmittel  Maximol Solutions Fruchtextrakt  auf leeren Magen zu nehmen. Die Herstellung des Maximols erfolgt aus mineralischen Rohstoffen des Salt Lake im US – Bundesstaat Utach.

Dieser Maximol schlug mir auf den Magen, und seitdem ist (meiner Meinung nach) bei mir der Mundgeruch entstanden. Die Akupunktur konnte mir nicht viel helfen.

Durch Zufall habe ich im Fernsehen eine Sendung mit Herr Schmaus gesehen. Ich nahm Kontakt mit dem Mykotroph Team auf und mir wurde die Hericium-Reishi Kombination empfohlen.

Welche Pilze wenden Sie an? Bitte ankreuzen.

Hericium-Reishi

Wie viele Kapseln pro Pilz am Tag nehmen sie?

Am Anfang an nahm ich 3 × 1 Kapsel, nach ein Jahr 2 × 1 Kapsel, nach 15 Monate 1 x 1 Kapsel am Tag. Alles (Magen, Stuhlgang, Ohrenentzündung, Schwindel,) hat sich normalisiert.  Nur bei leeren Magen war der Mundgeruch manchmal noch vorhanden. Ich stellte fest; wenn ich morgens eine Kapsel und abends kurz vor dem Schlafen gehen die andere Kapsel zu mir nehme, dann ist der Mundgeruch weg. Wunden im Mund (Herpes und Aphten) sind seltener geworden. Die heilen wesentlich schneller und mit wesentlich weniger Schmerzen spürbar.  Auch nach längerem Genuss gibt es keine Bedenken oder Anzeichen pilzabhängig  zu sein.

Dauer  der Einnahme?

18 Monate

Parallel zur Pilzkapsel-Einnahme war ich noch in anderer  Behandlung.

Ja.  Ich war erkältet und musste 10 Tage lang Antibiotika nehmen.

Meine Werte haben sich …

Verbessert

Mein Wohlbefinden hat sich…

Verbessert

Ich bin von der Mykotherapie und ihrer positiven Wirkung auf meine Gesundheit überzeugt.

Ja

Ich würde die Heilpilze Familie, Freunden und Bekannten empfehlen.

Ja

Wo haben Sie die Heilpilze gekauft? Bitte auch Hersteller und/oder Marke angeben.

Per Internet bei der Firma MykoVital 63694 Limeshain

Bemerkungen/Sonstiges/Kommentar:

Durch die Einnahme von Heilpilzen, fühle Ich mich wohl  und ausgeglichen. Ich werde sie weiter als Zusatz zu Nahrungsmittel einnehmen. Natürlich, man muss auf sich selbst weiter aufpassen, vor Erkältung schützen, sich bewegen oder Sport treiben, genug Flüssigkeit zu sich nehmen, dann haben die Krankheiten wenig Chancen.

Nutzen Sie unsere kostenlose Fachberatung für Ihren individuellen Bedarf. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

MykoTroph AG
Tel: 06047 / 988 530
info@MykoTroph.de
www.HeilenmitPilzen.de

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben