Schwere Lebererkrankung mit unklarer Ursache

(Kommentare: 0)

Mein Mann hatte seit der Gallenblasen-OP vor ca. 15 Jahren und nach einer Lebererkrankung unbekannter Ursache schon immer schlechte Leberwerte.

Vor einem Jahr bekam er häufiger Beschwerden wie Übelkeit, Müdigkeit und Gereiztheit. Im Juli kam er mit Teerstuhl ins Krankenhaus. Es ergaben sich folgende Diagnosen: schwere ulcerierende Gastritis, Ösophagusvarizen, beginnende Leberzirrhose, Pfortaderthrombose. Es folgten mehrere Krankenhausaufenthalte, u.a. nach starker Ösophagusvarizenblutung.

Neben der schulmedizinischen Therapie habe ich ihn wie folgt mitbehandelt:

  • Mykotherapie: Auricularia + Reishi, Cordyceps + Hericium + Reishi,

  • dazu Heidelbergers 7 Kräuterstern,

  • regelmäßig Kaffee-Einläufe,

  • Umstellung auf vegetarisch-basische Ernährung,

  • Dorn-Therapie, Breuss-Massage

  • und energetische Therapien.

Später kam noch die Leberreinigung nach Dr. Hulda Clark dazu. Er war 10 Monate krank geschrieben.

Seit 3 Wochen ist er wieder voll bei Kräften, geht wieder arbeiten und fühlt sich richtig wohl. Seine Leberwerte sind so gut wie seit 10 Jahren nicht mehr. Es ist wie ein Wunder sagt er selbst. Die Ärzte in der Uniklinik Mainz, die ihn schon auf die Lebertransplantationsliste setzen wollten, können das gar nicht begreifen. Die Ösophagusvarizen sind weg, alle Geschwüre abgeheilt, die Thrombose ist weg und die Leber sieht gut aus (Laparoskopie), mehrere Bluttransfusionen hat er gut vertragen.

Ich bin Ihnen sehr sehr dankbar für Ihre Beratung und alles, was ich in Ihren Seminaren lernen durfte.

Frau A. H., Heilpraktikerin

Wir wünschen dem Patienten weiterhin alles Gute und beste Gesundheit.

Weiterführende Informationen zur Mykotherapie sowie persönliche und kostenlose Beratung erhalten Sie unter: +49 (0)6047 - 988 530.

Zurück

Einen Kommentar schreiben