Durchschlagender Erfolg bei Urtikaria (Nesselsucht)

(Kommentare: 0)

Eine Dame, Mitte Vierzig, litt seit ihrem neuten Lebensjahr an Urtikaria (Nesselsucht). Hände und Füße waren schon als Kind zeitweise so dick angeschwollen, dass Greifen oder Laufen nicht möglich war. Die Urtikaria trat in Schüben auf. Eine Ursache konnte ärztlicherseits nie gefunden werden, zusätzliche Verschlimmerung erfolgte jeweils bei Stress.

Dazu hatte Sie Allergien gegen Ibuprofen und verschiedene Antibiotika. Außerdem bestand eine Schildrüsenerkrankung (Morbus Basedow) sowie ein einseitiger kalter Knoten an der Schilddrüse. Sie nimmt einen Betablocker aufgrund von Herzrhythmusstörungen sowie. Zu Beginn der Pilzeinnahme war auch noch ein Antiallergikum in Gebrauch.

Wir empfahlen ihr folgende Heilpilze:

  • ABM-Cordyceps,

  • Hericium-Reishi

  • sowie Kurkuma mit Pfeffer.

Beide Pilzmischungen wurden eine Woche lang jeweils vor dem Essen genommen. Zusätzlich mischte sie einen Teelöffel Kurkuma zusammen mit einer Messerspitze Pfeffer und etwas kaltgepresstem Öl mit Joghurt und nahm dies täglich zu sich. Auch eine Tablette mit Magnesium und B-Vitaminen nahm sie einmal täglich ein.

Bereits nach vier Wochen konnte die Dame eine leichte Besserung der Symptomatik feststellen. Nach etwa sechs Wochen hatten sich die Urtikaria-Schübe deutlich gebessert. Sie wuchsen nicht mehr zu voller Stärke an und klangen schneller ab.

Die erfreulichste Rückmeldung dann nach drei Monaten: Die Nesselsucht hatte sich seit etwa drei Wochen komplett in Luft aufgelöst. Nur selten, wenn sie sich z. B. angestoßen hatte, zeigte sich kurzzeitig eine kleine Quaddel. Das Antihiallergikum konnte vor einiger Zeit abgesetzt werden. Die Dosis des Betablockers konnte, in Absprache mit dem behandelnden Arzt, um die Hälfte reduziert werden. Besonders erfreulich war für sie, dass auch ihre Schilddrüsenwerte sich endlich normalisiert hatten!

Die Einnahme der Pilzmischungen ABM-Cordyceps und Hericium-Reishi wird auf jeden Fall beibehalten und auch der Kurkuma-Pfeffer-Öl-Joghurt-Mix.

Wir freuen uns sehr über diese wunderbare Entwicklung und wünschen der Patientin weiterhin alles Gute und beste Gesundheit.

Weiterführende Informationen zur Mykotherapie sowie persönliche und kostenfreie Beratung erhalten Sie von unseren erfahrenen MykotherapeutInnen.

Rufen Sie uns einfach an unter : +49 (0)6047 - 988 530.

MykoTroph AG
Tel: 06047 / 988 530
info@MykoTroph.de

www.HeilenmitPilzen.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben