Wohlfühlhaut

Zeigen Sie jetzt schöne Wohlfühlhaut:

Zeigen Sie jetzt schöne Wohlfühlhaut:

Eine Heilpilzkur hat sich bei Hautproblemen bewährt

Sommer, Sonnenschein und gute Laune - Ob im Straßencafé, am Strand oder beim Outdoorsport: Jetzt ist die Zeit für luftige Kleidung und knappe Freizeitoutfits. Eine gepflegte, natürlich gesunde Haut, in der wir uns richtig wohlfühlen, sorgt dabei für eine tolle Ausstrahlung. Doch der Blick in den Spiegel zeigt oft das Gegenteil: Unsere Haut wirkt so müde und fahl, als wäre der lange Winter noch immer nicht vorbei.

Die "goldenen" Regeln für eine schöne Wohlfühlhaut
Zeigen sich Hautunreinheiten, Mitesser oder kleine Pickel, muss Ihnen das ebenfalls nicht die beschwingte Sommerlaune verderben. All das muss nicht sein, denn um eine frische, reine Haut zu bekommen, kann man eine Menge tun. Ganz einfach geht's mit den drei "goldenen" Regeln: Viel stilles Wasser trinken, eine ausgewogene, gesunde Ernährung mit viel Frischkost und regelmäßige Bewegung im Freien und schon fühlt sich die Haut sichtbar wohler. Wer ihr noch mehr Gutes tun will, der sollte sich eine Heilpilzkur gönnen. Als Pilzpulverkapseln eingenommen, versorgen Heilpilze unser größtes Sinnesorgan mit einer Vielzahl hautverschönernder Vitamine, Aminosäuren, Mineralstoffen und Spurenelementen. Ebenso wichtig für eine gesunde Haut ist ihre entgiftende Wirkung.

Hilfreiche Heilpilze
Ist der Körper mit Schlacken überlastet, wird auch über die Haut entgiftet - und das ruft häufig unschöne Hauterscheinungen hervor. Hier haben sich die natürlichen Substanzen bestimmter Heilpilze bewährt: So unterstützt der Reishi die Leber in ihrer Funktion als größtes Entgiftungsorgan, reguliert das Immunsystem und setzt die Histaminausschüttung herab, was u.a. bei Juckreiz wichtig ist. Bei Hauterscheinungen aufgrund eines beeinträchtigten Magen-Darm-Traktes wird der Hericium eingesetzt, der die Darmschleimhaut schützt und aufbaut. Zusätzlich stärkt der Pleurotus die Darmflora. Wenn die Haut "blüht", weil die Niere geschwächt ist und Stress an der Lebensenergie zehrt, ist der Cordyceps sehr hilfreich. Zusammen mit dem Polyporus fördert er zudem die Ausleitung von Toxinen aus den Geweben.

Für weitere Informationen:

Pressestelle MykoTroph AG

c/o SanTerris GmbH

Saalburgstrasse 3

61138  Niederdorfelden

 

Tel.: 06101 / 33888 oder 06187 / 9070900

E-Mail: info@santerris.de

Internet: www.HeilenmitPilzen.de

 

Abdruck / Veröffentlichung honorarfrei; Belegexemplar / Beleglink erbeten

 

Über MykoTroph:

Die MykoTroph AG, Institut für Ernährungs- und Pilzheilkunde mit Sitz in Limeshain, wurde 2003 von Franz Schmaus gegründet. Der Dipl. Agraringenieur beschäftigt sich bereits seit mehr als 30 Jahren mit der Wirkung und Anwendung von Heilpilzen und gehört zu den renommiertesten Experten auf diesem Gebiet. Ziel des Instituts ist es, das Wissen um die vorbeugende und heilende Wirkung von Pilzen in Deutschland und in Europa einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dazu sind auf der Website des MykoTroph Instituts unter www.HeilenmitPilzen.de umfassende Informationen und Fachtexte zu finden. Auch kann hier umfassendes Informationsmaterial angefordert werden. Zusätzlich stehen Franz Schmaus und sein Mykotherapeuten-Team für ausführliche Beratungen von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 - 18 Uhr unter 06047 / 988530 zur Verfügung. Die telefonischen Beratungen sind kostenfrei. 

Zurück