Neue Studie bestätigt – Extrakte weniger wirksam

Die zunehmende Verwendung der Vitalpilze zur Prävention und Therapie von Erkrankungen führt auch zu einer noch intensiveren Forschung. Eine aktuelle Studie belegt nun: Das Erhitzen von Pilzpulver über 80 °C (wie bei der Extraktion) zerstört die enthaltenen Polysaccharide. Es macht Pilzpulver-Extrakte weniger wirksam.

In ihren Forschungen untersuchten die Wissenschaftler die Antikrebswirkungen des Vitalpilzes Maitake (Grifola frondosa). Die Studie zeigte, dass entsprechend hohe Temperaturen die Struktur der Polysaccharide zerstörten und so deren antitumoröse Wirkung verminderten. Zur Studie gelangen Sie hier.

Die Polysaccharide sind – neben der krebshemmenden – auch für weitere Wirkungen der Heilpilze verantwortlich, so beispielsweise für die Immunmodulation. Durch die Studie sehen wir als Institut unsere langjährige Philosophie der „Ganzstofflichkeit“ erneut bestätigt. Seit vielen Jahren raten wir, Extrakte strikt zu meiden und stattdessen nur Pilzpulver „vom ganzen Pilz“ zu verwenden.

Mehr über geeignetes Pilzpulver finden Sie hier oder rufen Sie uns an unter Telefon: 06047 988 530.