Kaffee-Einlauf: Reinigung für die Leber

Ein Kaffee-Einlauf – wenn er richtig gemacht wird – veranlasst die Leber, mehr Galle zu produzieren. Er öffnet die Gallenkanäle und bringt die Galle dazu Giftstoffe auszuschwemmen und sie in nur wenigen Minuten aus der Leber zu entfernen. Als Ergebnis verspürt man oft eine große Erleichterung in allen Körperteilen, das heißt, statt einem miserablen Gefühl hat man ein Wohlgefühl und ist aktiv.

Hinweis: Dies dient nicht als Anleitung zu einer therapeutischen Maßnahme. Bitte klären Sie unbedingt die medizinische Notwendigkeit und sichere Durchführung mit einem Arzt oder Therapeuten ab.

Ein Kaffee-Einlauf kann die Leber etwas belasten. Deshalb sollte ein Kaffee-Einlauf nur verwendet werden, wenn er nötig ist. Einmal in der Woche reicht in der Regel aus. Bei Krebspatienten kann es auch sinnvoll sein zwei Einläufe per Woche zu machen.

Dr. Gerson fand heraus, dass das Koffein in der Flüssigkeit innerhalb von zwölf Minuten absorbiert wird. Das Koffein dringt durch die hämorrhoidalen Venen direkt in die Pfortadern und somit in die Leber.

Hier geht es zur ausführlichen Seite …